Die hautschonende Lösung,
wenn Shampoo versagt!

 


DAS Gel von Dermabene

Entfernt festsitzende Hautschuppen
schonend und effizient

 

DAS Gel von Dermabene

Einfache Anwendung
über Nacht

 

DAS Gel von Dermabene

Unterstützt die Selbstheilungskräfte
der Kopfhaut

DAS Gel von Dermabene

 

 

Schuppen entfernen bei trockener Haut

Wie für alle Maßnahmen zur Verbesserung des Hautzustandes gilt auch für grundsätzlich eher trockene Haut: bevor wirksame Substanzen aufgetragen werden damit sie von der Haut aufgenommen werden können muss die Hautoberfläche am Besten frei von Schuppen oder Krusten sein.

Für die Entfernung von schuppigen Krusten bei trockener Haut ist zu beachten, dass die Anwendung bis zur vollständigen Entfernung aller Barrieren über Nacht erfolgt.

Schuppenflechte oder Psoriasis wird inzwischen dem autoimmunen Formenkreis zugeordnet. Viele Veränderungen finden zunächst im Körper statt. Die Hautveränderungen mit beschleunigtem Abstoßen von abgestorbenen Hautzellen sind nur die äußerlich unmittelbar erkennbaren Anzeichen. Durch die sichtbaren Schuppenkrusten fühlen sich viele Betroffene unsicher und unwohl. Dunkle Kleidung wird von Menschen mit Schuppenflechte auf dem Kopf selten getragen, da die silbrig-weißen kleinen Hautschuppen sehr deutlich erkennbar sind. Durch normales Shampoo sind die hartnäckigen Schuppungen nur unzureichend entfernbar. Weil Schuppen auf dem Kopf jedoch für die meisten Menschen zunächst ein Zeichen fehlender Hygiene sind, ist für viele Betroffene eine schuppenfreie Kopfhaut ein vorrangiges Ziel.

ZufriedenheitsgarantieZufriedenheitsgarantiebei Unzufriedenheit Geld zurück*

Maßnahmen zur Schuppenentfernung im Vergleich:

Effekte von: DAS Gel Salizylsäure-Zubereitungen Teershampoos Öle
schuppenlösend haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen haken-gruenhaken-gruen haken-gruen
entspannend haken-gruenhaken-gruen stop-rotstop-rotstop-rot stop-rotstop-rotstop-rot haken-gruen
pflegend haken-gruen stop-rotstop-rotstop-rot stop-rotstop-rotstop-rot
gut verträglich haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen stop-rotstop-rot stop-rotstop-rot
geruchsneutral haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen stop-rotstop-rot

 

Gründe für hartnäckig festsitzende Schuppen
auf dem Kopf und im Gesicht:

Die häufigste Ursache sind autoimmune Störungen wie bei Neurodermitis und/oder Schuppenflechte

Ursache für Neurodermitis
Die Neurodermitis ist eine schubweise verlaufende chronische Hauterkrankung.
Aus wissenschaftlichen Untersuchungen ist bekannt, dass eine 60%-80% ige Wahrscheinlichkeit für eine Neurodermitis gegeben ist, wenn beide Elternteile von einem entsprechenden Krankheitsbild betroffen sind.

In Deutschland sind nach aktuellen Datenerhebungen derzeit etwa 3 Millionen Patienten von Hautveränderungen betroffen, die als Neurodermitis, atopische Dermatitis, atopisches Ekzem oder endogenes Ekzem bezeichnet werden.

Mögliche Ursachen sind von vielfältigen Faktoren abhängig: Allergien, Pseudoallergien, Bakterien, psychischem Befinden oder Klimafaktoren. Neben entzündlich-juckenden Hautveränderungen treten auch häufig Atembeschwerden, Schwellungen der Schleimhäute z.B. Auge/Nase und psychischen Erkrankungen wie Depressionen auf.

Der Volksmund sagt: die Haut ist der Spiegel der Seele. Deshalb müssen die sehr belastenden Hautveränderungen schnell und gut verträglich gelindert oder behoben werden. Gleichzeitig muss den Betroffenen jedoch klar gemacht werden, dass die Verbesserung des Hautbildes möglicherweise nur von kurzer Dauer ist. Einen sogenannten kausalen Ansatz für die Behandlung der Hautveränderungen (Neurodermitis) gibt es nach aktuellem wissenschaftlichen Erkenntnisstand noch nicht.

Ursache für Schuppenflechte
Schuppenflechte ist die Bezeichnung für eine weit verbreitete Entgleisung des Immunsystems. Neben den psychischen Faktoren werden auch erbliche Faktoren für den Ausbruch der Schuppenflechte diskutiert.
Die häufigste Variante in den Ausprägungen der Schuppenflechte ist die Schuppenflechte der Kopfhaut, im Medizinerdeutsch: Psoriasis capitis.

Mediziner entwickelten sogar eine eigene Richtlinie für die Therapie des behaarten Kopfes. Diese Richtlinie sollte nicht nur Dermatologen allgemein bekannt sein.
Normalerweise werden Hautzellen nach etwa 28 Tagen abgestoßen, um den darunter liegenden neuen Hautzellen Platz und Raum zu geben. Bei der Schuppenflechte ist diese Zeit deutlich verkürzt, sodass vermehrt und beschleunigt Hautschuppen entstehen.

80% aller Menschen mit Schuppenflechte haben deshalb neben einer fleckenhaften Rötung der Kopfhaut auch noch hartnäckig haftende weiße Schuppen.

Bevor die darunter liegende entzündete Kopfhaut behandelt werden kann, muss die Schuppung möglichst hautschonend entfernt werden. Im Idealfall werden Hautschuppen sanft entfernt, die entzündete Kopfhaut entspannt und der Juckreiz gelindert und beseitigt.

Symptome bei Neurodermitis
Die Symptome einer Neurodermitis sind Hautrötung zunächst ohne Schuppenbildung; später mit Schuppenbildung. Danach tritt aus den betroffenen Hautbereichen Gewebeflüssigkeit aus; es entstehen nässende offene Hautstellen.

Gleichzeitig zu den beschriebenen entzündlichen Hautveränderungen verspüren sehr viele Betroffene ein Jucken, das bereits mit den ersten Rötungen beginnen kann.

Symptome bei Schuppenflechte
Die häufigsten Symptome sind die, denen dieses Krankheitsbild auch seinen Namen verdankt: Schuppenflechte. Das heißt, dass überall auf dem Körper verteilt, schuppige Flecken entstehen und sich flechtenhaft manifestieren, d.h. unbehandelt nicht wieder verschwinden.
Neben dem Kopf sind vor allem Ellbogen und Knie aber auch Unterarme und Unterschenkel von dieser Erkrankung des körpereigenen Immunsystems betroffen.

Die Symptome sind vielfältig – äußerlich und innerlich. Wir werden uns an dieser Stelle auf die Hautveränderungen konzentrieren, da alle auf das Körperinnere ausgerichteten Krankheitsanzeichen noch schwieriger zu differenzieren sind.

Auf die Haut bezogen stehen die hartnäckig festsitzenden silbrigen Schuppen an erster Stelle. Solange diese Schuppen, die sehr häufig einen festen undurchlässigen Panzer bilden, nicht entfernt sind, wird jede lokal wirksame Behandlung sehr aufwendig, hat frustrierende Ergebnisse und juckt bzw. nässt. Unter der schuppigen Kruste ist die Haut gerötet, gereizt und sehr empfindlich. Ihrer Schutzbarriere beraubt, bietet die Hautoberfläche ein ideales Einfalltor für jede Form von Krankheitserregern wie Bakterien und Pilze.

Was sollte ich tun - was sollte ich lassen
Sie können bei der Behandlung von Neurodermitis vor allem die Hautsymptome verbessern oder lindern, die Rötungen und der Juckreiz werden gelindert, die Schuppenbildung wird vorübergehend gebremst. Bei der Behandlung der Symptome der Haut sind drei Aspekte wichtig:

  1. schnelle Linderung des Juckreizes
  2. schnelle und hautschonende Entfernung von Schuppen und Krusten
  3. schneller Schutz vor Feuchtigkeitsverlust/Wasserverlust

Der Juckreiz hat den größten Negativeffekt auf die Lebensqualität und kann bei den Betroffenen zu vitalen (=lebensbedrohenden) Belastungen führen.

Die schnelle und hautschonende Entfernung von Schuppen und/oder schuppigen Krusten ist für die möglichen weiteren Behandlungsmaßnahmen absolut notwendig, weil Schuppen bzw. schuppige Krusten die Aufnahme von therapeutisch wirksamen Substanzen verhindern.

Je dichter die Schuppen und schuppigen Krusten sind, desto weniger kann die darunter liegende Haut effektiv behandelt werden. Werden bei der Entfernung toter Hautzellen, die hartnäckig an der Hautoberfläche haften, aggressive oder austrocknende Substanzen verwendet werden, führt dies nur zu einer sehr kurzfristigen Änderung des Hautbildes. Die so angegriffenen Hautareale werden zusätzlich belastet; die Behandlung dauert deutlich länger und der Effekt therapeutisch wirksamer Substanzen ist erheblich eingeschränkt.

Der Schutz vor Feuchtigkeitsverlust ist bei Neurodermitis-Betroffenen deshalb so wichtig, weil durch die Verhinderung von übermäßiger Wasserverdunstung auch die Schuppenbildung deutlich reduziert wird. Damit die Haut ihre Funktion als Barriere gegen Krankheitserreger wahrnehmen kann, muss zunächst die hauchdünne Schicht aus körpereigenen Fetten und Ölen wieder hergestellt werden.

Leider wird über die Wiederherstellung dieses natürlichen Hautüberzugs relativ wenig berichtet oder geschrieben.

 

Spezialpflege für trockene und sehr trockene Haut

 


Dermabene Balsam

entspannend durch hochwertige
Öle wie Jojoba und Perilla

 

Dermabene Balsam

feuchtigkeitsspendend
durch PCE

 

Dermabene Balsam

regenerationsfördernd durch
Panthenol und Tocopherol

Dermabene Balsam

 

 

Spezialpflege für trockene und sehr trockene Haut

Bei trockener und sehr trockener Haut ist im allgemeinen die Barriere- und Schutzfunktion der nur ca. 2 Millimeter dicken Haut erheblich gestört. Als Folge sind u.a. sehr häufig betroffen:

der Säureschutzmantel: der unsichtbare, hauchdünne Talg/Ölfilm der Haut bildet bei gesunder Haut mit der körpereigenen Feuchtigkeit eine Barriere für alle möglichen Fremdstoffe. Außerdem verhindert ein intakter Schutzfilm ein Austrocknen der Haut durch übermäßigen Wasserverlust.

die Regenerationsfähigkeit: bei Störungen der Haut ist sehr häufig auch die Regenerationsfähgkeit eingeschränkt. Da sich die Haut etwa monatlich erneuert sollte dieser Reparaturmechanismus immer intakt sein.

die Oberflächenflexibilität: die Beweglichkeit und Anpassungsfähigkeit der Haut ist ein enorm wichtiger Aspekt bei der Wahrnehmung der Schutz- und Barrierefunktion. Ist diese Flexibilität eingeschränkt können bei mechanischen Belastungen leichter feine Risse der Hautoberfläche entstehen. Durch diese feinen Verletzungen können in der Folge sonst harmlose Mikroorganismen sehr unangenehm werden und Juckreiz und Entzündungen auslösen.

ZufriedenheitsgarantieZufriedenheitsgarantiebei Unzufriedenheit Geld zurück*

Maßnahmen zur Hautpflege im Vergleich:

Effekte von: Dermabene Balsam herkömmlichen Bodylotion Fettsalben Öle
feuchtigkeitsstabilisierend haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen
physiologischer pH-Wert haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen stop-rotstop-rotstop-rot stop-rotstop-rotstop-rot stop-rotstop-rotstop-rot
frei von Duftstoffen haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen stop-rotstop-rotstop-rot haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen
feuchtigkeitsspendend haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen stop-rotstop-rotstop-rot stop-rotstop-rotstop-rot
frei von Parabenen haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen stop-rotstop-rotstop-rot haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen
geruchsneutral haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen stop-rotstop-rotstop-rot
frei von Tierprodukten haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen stop-rotstop-rotstop-rot haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen
reduziert oxidativen Stress haken-gruenhaken-gruenhaken-gruen stop-rotstop-rotstop-rot stop-rotstop-rotstop-rot stop-rotstop-rotstop-rot