Die erste und einzige Barriere zwischen dem menschlichen Körper und der Umwelt ist die Haut. Nur 0,3 Millimeter dick und zwischen 1,5 und 2,0 mμ groß trennt sie außen von innen.
Dabei ist die Haut nicht nur eine Grenze sondern vor allem die erste und wichtigste Barriere für jede Form von Einflüssen von außen.
Bei Hautentzündungen ist diese Barrierefunktion zeitweise oder dauerhaft gestört und Schadstoffe können in den Körper eindringen.
Zusätzlich zu negativen Einflüssen von außen kommen sehr häufig Störfaktoren von innen. So wissen wir leider durch eine massive Zunahme von allergischen Reaktionen, wie stark der Einfluss von innen auf das Erscheinungsbild der Haut hat.
Somit müssen wir bei Hautentzündungen zunächst einmal bei der Ursachenforschung innen UND außen analysieren und auswerten.
Damit aber dies komplexen Mechanismen bei der Entstehung von Hautentzündungen nicht zu einfach abgebildet werden, muss bei den meisten Hautentzündungen von einem Zusammenspiel innerer und äußerer Faktoren ausgegangen werden.

Wenn wir über die Haut und Hautentzündungen sprechen, fällt es leichter, einen Vergleich mit der Lackschicht eines Autos zu machen: wie beim Auto haben wir eine farbige Schicht – der unmittelbar sichtbare Teil der Haut. Über diesem sichtbaren Teil liegt jedoch noch ein unsichtbarer Film aus Schweiß und Talg, der allgemein als der Säureschutzmantel der Haut bezeichnet wird. Immer dann, wenn dieser unsichtbare Film zu dünn oder auch zu dick ist, reagiert das darunter liegende Hautgewebe mit entzündlichen Prozessen.

Ähnlich wie der Klarlack eines Autos schützt eine Öl/Fettschicht die Haut vor allen negativen Einflüssen. Dazu gehören Säuren, Laugen, bestimmte Teile des Sonnenlichts, starke Reibung, Hitze, Kälte – kurzum, fast alles was in unserer Umgebung vorfinden, kann sich störend auf diese Schutzschicht auswirken und zu Hautentzündungen führen.
Schädigungen dieses besonders dünnen und extrem wichtigen Hautschutzfilms werden erst dann sichtbar, wenn schon Schädigungen der Haut in Form von Hautentzündungen zu beobachten sind.